≡ Menu

SMS – gibt es die noch? So viele SMS werden tatsächlich verschickt

SMS - gibt es die noch?Auch wenn für die junge Generation die SMS als old-fashioned wirkt, so ist die gute, alte Textnachricht noch nicht ausgestorben. In Deutschland werden immer noch viele SMS verschickt – mehr als wir vermuten. Auch wenn WhatsApp und andere Messenger-Dienste zur Verfügung stehen, so hat die SMS immer noch einige Vorzüge und somit auch ihre absolute Daseinsberechtigung.

Besonders in den 1990ern popular – die SMS

Seinen Freunden, Bekannten oder Arbeitskollegen schnell etwas mitteilen? Und das von überall, weil man in den 1990ern bereits ein Handy hatte. Mit einigen zur Verfügung stehenden Zeichen und Buchstaben konnte man auf schnelle Weise kommunizieren. Wer glaubt, dass mit dem Millenium die SMS verschwunden sei, der irrt. Denn bis 2012 wurde die Zahl der pro Tag verschickten SMS in Deutschland jedes Jahr erhöht. Dann war die WhatsApp, mit der man nicht nur einen Text, sondern auch Fotos, Videos, Gifs und Icons oder Emojis versandt werden, nicht mehr aufzuhalten. Ab 2013 hatte die Gratis-Message einen immensen Einfluss auf die Verbreitung der SMS. Doch was bedeutet eigentlich SMS?

Was heißt SMS?

SMS ist die Abkürzung für Short Message Service. Dies ist ein Telekommunikationsdienst zur Übertragung von kurzen Textnachrichten. Die SMS wurde zunächst für den GSM-Mobilfunk entwickelt und ist in diversen Ländern auch als SMS im Festnetz verfügbar. Die ersten Gedanken zur SMS wurden bereits in den 1980er Jahren angestellt. Doch bis es zum Versand der ersten SMS, welche nur 160 Zeichen lang sein durfte, kam, sollten noch einige Jahre vergehen. Im Dezember 1992 wurde die erste SMS mit dem Text „Merry Christmas“ von einem Computer an ein Handy im britischen Netz verschickt. Dann hielt die Kurznachricht ihren Siegeszug auch auf mobilen Telefonen bei privaten Usern.

Wie steht es mit der SMS heutzutage?

Auch wenn viele Messenger-Dienste wie WhatsApp & Co. beliebter denn je sind, so ist die traditionelle Textnachricht noch nicht verschwunden. Ganz im Gegenteil – sie bringt sogar einige Vorteile gegenüber anderen Messages. Wir haben hier kurz die Pros und Cons von SMS und WhatsApp miteinander verglichen.

Die Vorteile einer SMS sind:

  • keine Internetverbindung notwendig
  • Versand auch mit geringem „Netz“ möglich
  • kein Smartphone notwendig
  • nicht sichtbar, wann User online ist
  • höhere Sicherheit der Daten als bei WhatsApp

Die Nachteile der SMS können eigentlich auch als Vorteile der WhatsApp betrachtet werden:

  • kein Verschicken von Emojis, Icons, Bildern und Videos möglich
  • nur begrenzte Kommunikation bei der SMS möglich
  • nicht erkennbar, wann und ob die Nachricht gelesen wurde

Tipp: Feststellen, ob eine SMS tatsächlich verschickt worden ist

Ist meine SMS wirklich versandt worden? Hat er sie bekommen und gelesen? Die zweite Frage kann so nicht beantwortet, denn bei einer SMS erkennt man dies nur, indem der Empfänger einem antwortet. Doch für das erfolgreiche Versenden einer Textnachricht gibt einen bestimmten Status, den der SMS-Server des Empfängers der Nachricht gegeben hat.

Dabei haben die Angaben folgende Bedeutung:

Status Bedeutung
Nicht gesendet Die SMS wurde nicht an den gewünschten Empfänger verschickt. Der Grund dafür kann unterschiedlich sein (Telefonnummer falsch, Wartezeit bis zum Versand wurde überschritten etc.).
Ausstehend Der Mobilfunkanbieter kann die SMS nicht versenden, weil beispielsweilse das Handy des Empfängers ausgeschalten ist.
Gesendet Die SMS wurde vom Handy empfangen.

Wie sieht es mit dem SMS Versand in Deutschland aus?

2005 bis 2007 tat sich nicht viel: Die Deutschen verschickten zwischen den Jahren 2005 und 2007 pro Tag mehr als 60 Millionen SMS. Im darauffolgenden Jahr kam es zu einem Anstieg der versandten Kurznachrichten. Dies lag daran, dass die ersten Handyverträge mit einer SMS-Flaterate versehen wurden. 2012 wurden zirka 163 Millionen SMS täglich allein in Deutschland verschickt. Das bedeutet, dass jeder Deutsche im Durchschnitt zwei SMS pro Tag an Freunde, Bekannte et cetera verschickt hat. Doch mit der Innovation von kostenlosen Messenger-Diensten wie WhatsApp, kam 2013 der Einbruch beim Versand von SMS. Es wurden ein Drittel weniger SMS, also „nur“ noch 100 Millionen traditionelle Textnachrichten, verschickt.

Die Statistik zeigt, dass…

der Versand von SMS konstant abnimmt. Dies sagen die Zahlen der Bundesnetzagentur, welche die Anzahl der versandten Textnachrichten der Bundesbürger pro Tag veröffentlicht haben.

Jahr Anzahl der verschickten SMS
2000 11,4 Milliarden
2012 59,8 Milliarden
2018 8,9 Milliarden

Wann findet der häufigste SMS-Versand statt?

Beim Schreiben und Verschicken von Textnachrichten gibt es deutliche Stoßzeiten im Jahr. Dies sind besondere Anlässe wie beispielsweise Weihnachten. Doch einen absoluten Spitzenwert kann man in den ersten Minuten in der Silvesternacht feststellen. Während dieser Zeit werden in Deutschland zirka eine Milliarde SMS an Familienmitglieder, Freunde, Bekannte und Arbeitskollegen geschickt. Aufgrund dieser extrem hohen Frequenz haben sich die Netzbetreiber gut ausgerüstet, so dass das Versenden und Empfangen mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit reibungslos abläuft. Neujahrs-Grüße kommen somit auch beim gewünschten Empfänger an.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (41 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...
0 comments… add one

Leave a Comment