≡ Menu

Nachgerechnet: Ab wann lohnt sich eigentlich eine SMS-Flatrate?

kuriose nachrichten per sms auf dem smartphone

Bei der Menge an verschiedenen Optionen für Handytarife können Sie heute schnell
den Überblick verlieren. Was wird eigentlich gebraucht und welche Optionen sind weniger sinnvoll? In den meisten Tarifen ist die SMS-Flatrate enthalten. Aber lohnen sich SMS-Flatrates noch in Zeiten von WhatsApp und anderen Messengern?

SMS-Flatrate – Was bedeutet das?

Mit der SMS-Flatrate können Sie Kurzmitteilungen (SMS) in unbegrenzter Menge versenden. Es wird keine Extra-Gebühr für SMS-Versand bei der Handyflat mit SMS Flatrate verlangt. Meistens ist aber nur der Versand in deutsche Netze inklusive. Alle Telefonate und SMS ins deutsche Netz werden in einer Grundgebühr (pauschal)
zusammengefasst. Ob die Flatrate auch fürs Ausland gilt, sehen Sie anhand der
Vertragsoptionen bzw. der Inklusivleistungen des Vertrags.

Es werden auch SMS-Flatrate-Tarife angeboten, die eine kostenpflichtige Grundgebühr nur für den SMS-Versand enthalten. Hier wird teilweise eine Gebühr zwischen 5,00 € bis 15,00 € im Monat berechnet.

SMS-Flatrate oder Frei-SMS – Was sind die Unterschiede?

Bei einer echten SMS-Flatrate gibt es keine Begrenzung fürs Versenden von SMS-Kurznachrichten. Deshalb können Sie so viele SMS versenden, wie Sie möchten und zahlen jeden Monat nur die Grundgebühr). Egal ob Sie 8 Kurznachrichten oder 80 SMS verschickt haben.

Ein alternatives Modell zur Flatrate sind Tarife, in denen freie SMS in der Grundgebühr enthalten sind. Freie SMS bedeutet, Sie haben nur eine bestimmte Anzahl der SMS zur Verfügung, die Sie im Monat kostenlos versenden können. Für jede weitere SMS fallen dann zusätzliche Kosten an. Wie viele SMS kostenlos versendet werden können, steht in den Details Ihres Handyvertrages.

Meist steht bei Vertragsabschluss in den Bedingungen zum Beispiel:

  • 50 Frei-SMS inklusive!

Es können auch andere Bezeichnungen angegeben werden, zumBeispiel:

  • 100 Freieinheiten!

Stehen unpräzise Bezeichnungen im Vertrag, wie etwa Einheiten, dann kann es sein, dass entweder Freiminuten zum Telefonieren oder Frei-SMS gemeint sind. Wird der Verbrauch der SMS überschritten, müssen diese zu einem definierten Preis über dem verfügbaren Kontingent bezahlt werden.

SMS-Flatrate – Ab wann lohnt sich das?

Zu überlegen wäre bei einer SMS-Flatrate, wie viele SMS Sie am Tag schreiben und wie viel Sie beim Flatrate-Preis gegenüber Einzelabrechnung sparen würden. Versenden
Sie ca. 60 SMS im Monat, ist eine Flatrate für SMS häufig günstiger und sinnvoller als Einzelpreise.

Eine Beispiel-Rechnung:

Kostet eine einzelne SMS 9 Cent und eine SMS Flat im Monat 5,00 €, so müssten Sie mindestens 56 SMS im Monat versenden, damit sich die Flatrate lohnt. Das wären pro Tag
zwei Kurznachrichten.

Welche Vorteile kann eine SMS gegenüber Messengern wie WhatsApp haben? WhatsApp, Facebook Messenger andere Apps finden heute immer mehr Anklang. Aber auch die SMS ist heute immer noch beliebt, besonders bei Kindern mit einem Handy und ohne mobile Daten-Flatrate (Internet von unterwegs). Wenn unterwegs kein Internet zur Verfügung steht, verschicken Kinder gerne SMS, häufig mehrere am Tag. Letztes Jahr wurden laut Statista ca. zehn Milliarden SMS verschickt. Es ist ein deutlicher Rückgang des SMS-Versands in den letzten Jahren zu sehen und viele glauben, dass schon bald die SMS Geschichte sein wird. Jedoch hat die SMS immer noch
sehr viele Vorteile gegenüber Facebook Messenger oder WhatsApp.

Folgende Vorteile hat eine SMS:

● Es wird kein mobiles Datenvolumen benötigt. Wer kein mobiles Volumen zum Surfen hat, kann trotzdem erreicht werden.
● Keiner kann erkennen, wann Sie zuletzt Online waren.
● Es ist für den Absender nicht ersichtlich ob die SMS gelesen wurde.
● Es gibt keine Bindung an mobile Übertragungsgeschwindigkeiten.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (54 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...
0 comments… add one

Leave a Comment